Was tun, um Familien zu entlasten?

02. Februar 2018

Familie – ein Wort, das ich mit Geborgenheit und Sicherheit verbinde. Aber genau diese Familie steht gerade an der Belastungsgrenze. Kitas sind nicht am Wohn- bzw. Arbeitsort, zu teuer oder haben Öffnungszeiten, die sich nicht mit den Arbeitszeiten der Eltern verbinden lassen. Diese Umstände sind eine Belastung für viele Familien.

Was also tun, um Familien zu entlasten?

Genau diese Frage haben wir uns bei der Klausurtagung der SPD-Landtagsfraktion am 18. Januar in Kloster Irsee gestellt. Für meine KollegInnen und mich ist es wichtig, schnell eine hochwertige und kostenfreie Kinderbetreuung zu garantieren. Dafür brauchen wir in Bayern ein ausgebautes Netz an Einrichtungen. Auch muss der Geldbeutel der Familien entlastet werden. Kitaplätze kosten in Bayern je nach Wohnort unterschiedlich viel. In München zahlen Familien im Durchschnitt 457 Euro, in Nürnberg 280 Euro im Monat für die Betreuung eines Kindes. Das können sich viele Familien, trotz der Stafflung nach Einkommen in manchen Städten, nicht leisten. In Verbindung mit bezahlbarem Wohnraum kann also besonders eine kostenfreie Kinderbetreuung Familien unter die Arme greifen.

Auch in Punkto Arbeitszeit muss sich für Familien etwas tun, haben wir auf der Tagung beschlossen. Viele Frauen und auch einige Männer gehen nach der Geburt ihres Kindes in Teilzeitarbeit, um mehr Zeit mit ihrem Kind verbringen zu können. Doch meistens gibt es, sobald das Kind alt genug ist, keine Möglichkeit mehr, für diese Mütter und Väter in ihre Vollzeitstelle zurückzukehren. 47 Prozent der Frauen arbeiten in Teilzeit, viele davon aufgrund eines Kindes. Deshalb ist es wichtig, dass wir das Berufsleben familienfreundlicher gestalten. Schon allein durch flexible Arbeitszeiten lässt sich der Tagesablauf von Familien erleichtern. Mir ist es aber auch ein Anliegen, dass Frauen und Männer nach einer Verkürzung auf Teilzeit ohne Probleme wieder in ihre Vollzeitbeschäftigung zurückkommen können.

Ich finde die Arbeitswelt muss sich mehr an die Wünsche und den Bedarf von Familien anpassen. Nur dadurch schaffen wir die Möglichkeit für ein entlastetes Familienleben in Bayern.

Teilen