Portrait TV Mainfranken

Über mich

Schön, dass Sie mich besuchen und sich die Zeit nehmen, sich über meine politische Arbeit zu informieren. Als SPD-Landtagsabgeordneter für Würzburg und Betreuungsabgeordneter für Main-Spessart möchte ich Ihnen einen Einblick in meine Tätigkeit im Bayerischen Landtag geben.

Ich bin

  • Stellvertretender Vorsitzender des Europa-Ausschusses,
  • Europa- und forschungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion,
  • Mitglied des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst und
  • Regionalsprecher der SPD-Landtagsfraktion für Unterfranken.

Wie bereits zu meiner Zeit als Oberbürgermeister der Stadt Würzburg engagiere ich mich für die sozialen und wirtschaftlichen Belange unserer Heimat sowie für ein weltoffenes und respektvolles Miteinander in unserer Gesellschaft. Dabei stehen immer die Wünsche und Interessen der Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund. Ehrlichkeit und Vertrauen sind für mich keine Versprechungen, sondern meine Verpflichtung als Landespolitiker. Meine wichtigste Aufgabe sehe ich darin, den Menschen zuzuhören und ihre Anliegen parlamentarisch umzusetzen, deshalb bin ich immer vor Ort im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Sie erreichen mich über mein Bürgerbüro unter Telefon 0931/99110161 oder per E-Mail an buergerbuero@georg-rosenthal.de. Sehr gerne stehe ich Ihnen auch in meiner Bürgersprechstunde in der Semmelstraße 46 zur Verfügung.

Meine Ziele

  • Bildungsgerechtigkeit darf nicht länger vom Geldbeutel der Eltern abhängen!
  • Es muss verstärkt bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden!
  • Die EU muss sozialer werden! Deshalb setze ich mich für EU-weite soziale Mindeststandards, Investitionen in sowie Förderung von Bildung und auskömmliche Mindestlöhne, umfassende europäische Arbeitnehmerrechte, den Kampf gegen Armut und Jugendarbeitslosigkeit sowie gemeinsame Maßnahmen gegen Steuerbetrug und Steuervermeidung ein.
  • Stadt und Land dürfen nicht weiter auseinander driften! Alle Regionen Bayerns (auch Franken!) müssen gleich behandelt und gefördert werden!
  • Städte und Kommunen müssen bei den Schulkosten entlastet werden, damit sie wieder Geld für wichtige Infrastrukturprojekte (Schwimmbäder, Straßen, ÖPNV, ...) zum Wohle ihrer Bürgerinnen und Bürger haben!

Meine Zeit als Oberbürgermeister

Als Oberbürgermeister der Stadt Würzburg habe ich mich von Mai 2008 bis Oktober 2013 intensiv für die Belange der Stadt Würzburg und ihrer Bürgerinnen und Bürger eingesetzt, insbesondere für den Erhalt der Straßen und Brücken, den Ausbau der Kinderbetreuung und die Sanierung der Schulen. Zu den großen Stadtentwicklungsprojekten gehörten

  • die Entwicklung eines komplett neuen Stadtteils auf dem Gelände der ehemaligen Leigthon Barracks am Hubland
  • der Neubau der Randersackerer Brücke
  • die Erweiterung des städtischen Berufsbildungszentrums I
  • die Sanierung des Zeller Bocks
  • die Aufwertung der Eichhornstraße zur Fußgängerzone und
  • die Erweiterung des Congress Centrums.

Was macht eigentlich ein Landtagsabgeordneter?

Politiker machen nichts, scheffeln Geld und reden nur heiße Luft: So die Vorurteile. Um diese aus der Welt zu schaffen, möchte ich Ihnen gerne schildern, wie meine Arbeit als Politiker aussieht.

Seit 2013 vertrete ich in München die Interessen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Würzburg und des Landkreises Main-Spessart. Neben mir gibt es in unserem Landesparlament noch 179 weitere Abgeordnete verschiedener Parteien.

Aber wie genau sieht nun die Arbeit eines Abgeordneten aus?

mehr