Persönlich. Für Sie. Vor Ort.: Dr. Bärbel Kofler, Menschenrechtsbeauftragte der Deutschen Bundesregierung, und Georg Rosenthal auf dem Unteren Markt

11.08.2018, 10:00 – 11:30 Uhr | Unterer Markt, Würzburg

Stadtteilfrühstück auf dem Unteren Markt, Runder Tisch in der SPD-Geschäftsstelle

Bei einem Stadtteilfrühstück auf dem Unteren Marktplatz wollen der Würzburger Landtagsabgeordnete Georg Rosenthal mit der SPD vor Ort und Dr. Bärbel Kofler, Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, zur der Lage der Menschenrechte weltweit in Gespräch kommen.

Menschenrechte gelten seit der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vor 70 Jahren für alle Menschen weltweit. Sie sind unveräußerlich, universell und unteilbar. Es geht in der Arbeit von Bärbel Kofler auch um den Schutz derjenigen, die in vielen Ländern der Welt massiv von Menschenrechtsverletzungen bedroht und betroffen sind. Sie erhebt ihr Wort immer dann, wenn die Menschenrechte weltweit aufgrund anderer Interessen vernachlässigt werden.

Als Menschenrechtsbeauftragte stellt sie sich seit März 2016 engagiert gegen Verstöße an den Menschenrechten in der internationalen Politik. Bei ihrem Besuch in Würzburg gibt sie Einblicke in die Herausforderungen ihrer täglichen Arbeit und geht auch auf aktuelle Fragestellungen ein.

Ihr Einsatz für den in Russland inhaftierten Regisseur Oleh Senzow, den chinesischen Menschenrechtler Qin Yongmin, den tadschikischen Journalisten Chajrullo Mirsaidow oder für die Minderheit der Roma in der Ukraine sind nur die jüngsten Beispiele.

Anschließend ab 11.45 Uhr Runder Tisch mit Menschenrechtsinitiativen, SPD-Geschäftsstelle Semmelstraße.

Im Anschluss lädt der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Rosenthal Würzburger Organisationen und Initiativen, die sich mit dem Thema Menschenrechte und Flucht befassen, zu einem Runden Tisch ein, bei dem über die Menschenrechtsarbeit vor Ort gesprochen werden soll. Dabei wird es auch um das Förderprogramm des Bundes „Demokratie leben!“ gehen, das Initiativen, Vereine sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger unterstützt, die sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einsetzen.

Download (Kalenderprogramm)

Teilen